Schulnetz – Fortbildungen für Systembetreuer

Schulnetz LogoDas SCHULNETZ-Konzept der ALP Dillingen hat die Ausbildung von Systembetreuern auf eine breite Basis gestellt. Flächendeckend wurden in den letzten Jahren Systembetreuer-Trainer ausgebildet, die ihr wissen nun dezentral in verschiedenen Kursen vermitteln.

Der Grundlagenkurs ist in der Regel die Voraussetzung alle weiteren Kursangebote. Folgende Inhalte werden von zwei Trainern bei maximal 12 Teilnehmern vermittelt:

  • Integration eines PCs in das Schulnetz
  • Zugriff auf zentrale Datenspeicher
  • Logik der IP-Adressierung
  • Internetanbindung über einen Router mit Proxy und Firewall
  • Erweiterung des Schulnetzes mit sicheren Funkverbindungen (WLAN)
  • Installation der Amtlichen Schulverwaltung (ASV)
  • Planung einer Schulvernetzung

Der darauf aufbauende Windows-Kurs befasst sich mit folgenden Themen:

  • Grundinstallation, Netzwerkstandorte und Firewalleinstellungen
  • Systemsicherung, Systemwiederherstellung
  • Absichern einer Windows 7-Arbeitsstation (Lokale Gruppenrichtlinien, Protektor-Lösungen)
  • Zugriff auf einen zentralen Datenspeicher im lokalen Netz, einfache Dateifreigaben
  • Benutzer und NTFS-Rechte, Kennwortgeschützte Freigaben
  • Umgang mit einem Win-PE-Live-System

Aus eigener Erfahrung als Trainer kann ich berichten, dass alle Teilnehmer sowohl des Grundlagen- als auch des Windows-Kurses von den Inhalten und der Durchführung durchweg angetan waren. Nicht zuletzt der intensive Erfahrunsaustausch in den zumeist fünf gemeinsamen Tagen mit anderen „Leidensgenossen“ wird hochgeschätzt. Gerade den Neulingen im Geschäft der Systembetreuung, aber auch den alten Hasen empfehle ich diese Ausbildung dringend. Nicht alle Probleme lassen sich dadurch selbst beheben, die Wege zur Lösung werden aber vielfältiger und kürzer.

Einen Überblick über alle in Bayern angebotenen Kurse findet sich auf den Schulnetz-Seiten. Die Anmeldung erfolgt jeweils über FIBS.